Kampfkunst vs Krav Maga

 

Was unterscheidet Krav Maga von klassischen Kampfsportarten oder Kampfkünsten?

 

Vielleicht kann man grob folgende Unterscheidung treffen:

Kampfkunst, der Kampf gegen sich selbst

Kampfsport, der Kampf um Punkte

 

Krav Maga verinnerlicht in unseren Augen wie kein anderes System, taktische Elemente mit konsequenter Selbstverteidigung. Körperliche Einschränkungen bei der Adrenalinausschüttung werden hier genauso thematisiert, wie das Erkennen von möglichen Gefahren. Krav Maga will nicht schön sein in den Bewegungen, Krav Maga ist effektiv. Krav Maga ist ein offenes System, dass heisst in diesem Zusammenhang, dass nur Techniken die unter Hochstress funktionieren weiterentwickelt werden.

Viele Kampfsportarten wie MMA, Thai Boxen, Ringen sind auch in einer körperlichen Auseinandersetzung hilfreich aber da es sich hier letztendlich um Sport handelt, sind taktische Verhaltensweisen im Hinblick auf einen möglichen Waffeneinsatz, mehrere Gegner oder "unfaire" Mittel etc. nicht so ausgeprägt.

Auch diverse Kampfkünste haben einen Selbstverteidigungscharakter z.B. Tai Chi, der leider oftmals in Vergessenheit gerät und nicht an die reale Welt angepasst worden ist. So hat eine Kata aus dem Karate, dass heisst, der stilisierte Kampf gegen einen imaginären Gegner, durchaus seine Berechtigung um Gleichgewicht, Ausdruck, Präzision, Technik etc zu schulen, allerdings nicht als Mittel der Selbstverteidigung. In der realen Selbstverteidigung agieren wir gegen reale Gegner, die leider nicht immer wie von uns antizipiert reagieren.